News
Letzte Aktualisierung: 29.09.2010
  Impressum

So flogen schon die Pharaonen

Der Erfinder, Unternehmer, Forscher und Visionär Hans Werdin

Der Erfinder, Unternehmer, Forscher und Visionär Hans Werding hat die uralten Ägyptischen Hieroglyphen enträtselt und danach Fliegemaschinen gebaut, die funktionieren - nach einer 3000 Jahre alten Technik: "So flogen schon die Pharaonen".

Hans Werding hat sich Zeit seines Lebens über vieles seine eigenen Gedanken gemacht. Und seit seiner Kindheit hat er sich brennend für die ägyptische Kultur und Geschichte interessiert.
Und irgendwann fing er an, sich zu fragen, warum in der Bibel so außerordentlich konkrete Beschreibungen vom Fliegen vorkommen:

"23 Das unter dem Himmel ihre Flügel einer stracks gegen den anderen stand, und eines jeglichen Leib bedeckten zween Flügel.
24 Und ich hörte die Flügel rauschen, wie große Wasser, und wie ein Getöne des Allmächtigen, wenn sie gingen, und wie ein Getümmel in einem Heer. Wenn sie aber stille standen, so ließen sie die Flügel nieder.
25 Und wenn sie stille standen, und die Flügel niederließen; so donnerte es im Himmel über ihnen.
26 Und über dem Himmel, so oben über ihnen war, war es gestaltet wie ein Saphir, gleichwie ein Stuhl; und auf demselbigen Stuhl saß einer, gleichwie ein Mensch gestaltet."
Hesekiel 1, Vers 23 - 26

Ob man diese Schilderungen nicht wörtlich nehmen muss?
Konnten die Menschen damals fliegen?
Als er einen Ausgrabungsbericht fand, in dem davon berichtet wurde, dass in einer ägyptischen Stadt derart viele mit ehemals Alkohol gefüllte Amphoren gefunden wurden, dass die Menschen dieser Stadt auf Jahre hinaus im Vollrausch damit hätten verbringen können, war für ihn plölich klar, dies war der Treibstoff, mit denen die damalige Fliegetechnik arbeitete.
Aber wie?
Er überlegte:
Wenn die damalige Elite, also die Pharaonen, fliegen konnten, dann hatten sie diese Technik dazu benutzt, ihre Herrschaft zu etablieren und zu sichern.
Also musste in den Insignien ihrer Macht ein Hinweis auf diese Technik enthalten sein: Krummstäbe, Kronen, Räder.
Er verpachtete seinen gut laufenden mittelständischen Betrieb, kaufte sich ein größeres Segelboot, nahm alles an Büchern mit, was er über die ägyptische Kultur finden konnte, segelte 1980 - 1983 einhand nach Südamerika und fand auf diesem Törn, den er dann entlang der Küste noch weiter führte, die Zeit und die Muße, in den Hieroglyphen und Machtinsignien die Hinweise auf die praktizierte Fliegetechnik zu finden, widmete sich ab jetzt 10 Jahre lang nur noch diesem Studium und fing an, nach den Angaben in den Hieroglyphen diese Flugmaschinen zu bauen.
Und brachte sie zum Fliegen.

Es ist unglaublich: Und sie funktionieren.
13 Patente hat er auf diese Entwicklungen angemeldet und bekommen - und ein Patent bekommt nur derjenige, der auch nachweisen kann, dass es funktioniert.
Dazu aber musste er tausende Berechnungen, Versuche und Modelle bauen, um die jahrtausende alte "Physik des Bogens" wieder zu entdecken, die die Pharaonen damals nach seiner Meinung schon kannten und mit der sie diese Technik beherrschen konnten und diese "überirdische" Fortbewegungsform natürlich zur Sicherung ihrer Herrschaft einsetzen.

Das Fimprojekt musste aus verschiedenen GrĂ¼nden aufgegeben werden.


Zum Film