Filme > Eine Schulklasse gibt zu Protokoll:
Letzte Aktualisierung: 15.01.2019
  Impressum

Eine Schulklasse gibt zu Protokoll:

"Erziehung ist Zuckerbrot und Peitsche"

In einem Schullandheim auf der Nordseeinsel Spiekeroog veranstaltete die 10. Klasse einer Bremer Schule mit ihrem Lehrer ein Seminar über die Zusammenhänge von Familie und Gesellschaft. Man untersuchte vor allem die Darstellung der Familie in den Sozialkundebüchern und vergleicht sie mit den eigenen Erfahrungen.

Dabei entdeckte man so manchen Widerspruch: In den Büchern werden die Jugendlichen als geschlechtslose, bedürfnislose Geschöpfe dargestellt, die erst noch zu "Menschen" erzogen werden müssen.
Die Wirklichkeit, so haben die Schüler erkannt, sieht anders aus: Viele von ihnen müssen um berechtigte Ansprüche in der Familie kämpfen, sie werden zur Anpassung und Unterdrückung eigener Bedürfnisse erzogen.

Am Ende des Seminars stand die Forderung nach Veränderung der Verhältnisse.
Und die Sozialkundebücher wurden zerrissen.

- Besprechung des Filmes im Parlament 15. 06. 1972 (pdf)